Speziell, ergänzendes Angebote

Kinesiologisches Taping

„Taping“ (englisch tape = Band) ist eine Therapiemethode bei der ein spezieller Pflasterklegeverband auf der Haut aufgebracht wird.

Es wird angewandt zur

Behandlung akuter Beschwerden

Prävention von Erkrankungen

Förderung der Durchblutung

Informationsbroschüre

Eine ausführliche Broschüre über dieses Angebot zum Download finden Sie hier →

Anwendungsmöglichkeiten

Unterstützung des Heilungsprozesses nach Verletzungen

(z.B. Hämatomen nach Sturz)

Unterstützung der Lymphdrainage

(z.B. nach OP)

Schmerzlinderung

(z.B. bei Arthrose)

Stabilisierung der Gelenke

Reduzierung von Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich, Rücken

Behandlung eines Reizdarms, Vorbeugung der Obstipation

Narbenbehandlungen

in spez. Pflegesituationen

(als Prophylaxen)
w

Ansprech­partnerin

Frau Sabine Scheuer

Telefon:
089-903 07 59

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wer führt diese Anwendung durch?

Taping wird von einer speziell ausgebildeten Pflegefachkraft durchgeführt.

Ist eine Kostenübernahme durch die Kassen möglich?

Ja, eine Kostenübernahme durch die Kranken- bzw. Pflegekassen im Rahmen § 45b SGB XI (Entlastungsleistungen von monatlich 125.- €) ist bei vorhandenem Pflegegrad möglich.

Kann ich die Kosten auch selbst übernehmen?

Ja, die Kosten können auch vom Kunden privat übernommen werden.

Ist sonst noch etwas zu beachten?

Die Behandlung erfolgt nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt oder Physiotherapeuten.

Vermittlung von weiteren Angeboten

Selbst wenn wir einmal nicht mit eigenen Angeboten weiterhelfen können, dann besteht die Möglichkeit,
Ihnen durch Kontakte über das Soziale Netz Kirchheim oder unseren Spitzenverband Caritas entsprechende Hilfsangebote zu vermitteln.