Info für Tagesmütter

Infor­ma­tionen für Tagesmütter

Sie inter­es­sieren sich für die Tätig­keit als Tages­mutter?
Wir infor­mieren Sie gerne!

Anfor­de­rungenKids3

  • Geeig­nete, kind­ge­rechte Räum­lich­keiten vorhanden
  • Sicher­heit (keine Gefah­ren­quellen) und Hygiene gegeben
  • Eigener Garten oder Nähe zu Spielplatz
  • Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein und Zuverlässigkeit
  • Lie­be­voller Umgang mit Kindern
  • Bereit­schaft zur offene und kon­struk­tiven Zusam­men­ar­beit mit Eltern und Nachbarschaftshilfe

Aus­bil­dung zur Tagesmutter

  • Qua­li­fi­zie­rungs­kurs (160 Unter­richts­ein­heiten) nach dem stan­dar­di­sierten DJI Curriculum.
  • Bei erfolg­rei­chem Abschluss wird die Aus­bil­dung zu 50% gefördert.
  • Bean­tra­gung einer Pfle­ge­er­laubnis beim Jugendamt.
  • Teil­nahme an qua­li­fi­zie­renden Fortbildungen/Ausbildungen und/oder Lehrgängen.
  • Beglei­tende, fach­liche Unter­stüt­zung durch die NBH.

Ver­dienst als Tagesmutter

  • Tages­mütter sind als Selb­stän­dige tätig.
  • Das Ein­kommen ist durch die Vor­gaben des Jugend­amtes geregelt.
  • Sie erhalten 7,24 Euro je Betreu­ungs­stunde und Kind.
  • Zusätz­lich erhalten Sie wei­tere Zuschüsse zur Unfall­ver­si­che­rung, Alters­si­che­rung, Kran­ken­ver­si­che­rung und Pflegeversicherung.

Tages­mutter Versicherungen

  • Der Abschluß einer Unfall­ver­si­che­rung für die betreuten Kinder ist Pflicht.
  • Anmel­dung bei der Berufs­ge­nos­sen­schaft für Gesund­heits­dienst und Wohlfahrtspflege.
  • Anmel­dung bei der Sozialversicherung.

Leis­tungen der Nachbarschaftshilfe

  • Ver­mitt­lung von Kin­dern in die Tages­pflege bei Tagespflegepersonen
  • Bereit­stel­lung aller erfor­der­li­chen Ver­ein­ba­rungen und Dokumente
  • Mel­dung der betreuten Kinder bei der Unfall­kasse bzw. dem Gemeindeunfallversicherungsverband
  • Aus­be­zah­lung der monat­li­chen Ver­gü­tung an die Tagespflegeperson
  • Berech­nung der Bei­träge der Erzie­hungs­be­rech­tigten und deren Einzug im Lastschriftverfahren
  • Stel­lung eines Ersatzes für die Tages­pfle­ge­person bei Krank­heit, soweit möglich
  • Durch­füh­rung pra­xis­be­glei­tender Gruppentreffen
  • Angebot von wei­teren Qua­li­fi­zie­rungs­maß­nahmen für die Tagespflegeperson
  • Bera­tung der Tages­pfle­ge­person und der Erzie­hungs­be­rech­tigten in schwie­rigen Situationen
  • Durch­füh­rung von unan­ge­mel­deten Haus­be­su­chen durch die zustän­dige Mit­ar­bei­terin der NBH